Biene auf Lindenblüte

Aus- und Weiterbildung

Weiterbildung zur Expertin/zum Experten für Anthroposophischer Pflege (IFAN)

Die Weiterbildung zum Experten für Anthroposophische Pflege qualifiziert für selbstständige Durchführung von Rhythmischen, Einreibungen und Wickel und Auflagen sowie für die Anwendung zahlreicher Konzepte der Anthroposophischen Pflege in der täglichen Berufspraxis. Wichtiger Bestandteil der Weiterbildung ist auch eine Einführung in die Grundlagen der Anthroposophie und der Anthroposophischen Medizin. Ziel dieses Teils der Weiterbildung ist es, sowohl Orientierung bei zentralen Lebens- und Schicksalsfragen zu finden, wie auch eine fruchtbare Zusammenarbeit mit anderen (anthroposophischen) Therapieberufen wie Ärzten, Kunsttherapeuten, Eurythmie-Therapeuten u.s.w. gestalten zu können.

Die Weiterbildung besteht aus einem Grundkurs und einem Aufbaukurs. Nach erfolgreich abgeschlossenem Aufbaukurs kann man die Prüfung zum Experten für Anthroposophische Pflege ablegen. Der Aufbau der Weiterbildung sowie die Kriterien zur Prüfung sind im Handbuch zur Prüfung zum Experten für Anthroposophische Pflege niedergelegt.

 

Weiterbildung zur Expertin/zum Experten für Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka

Die Weiterbildung umfasst Praxis und Theorie der Rhythmischen Einreibungen: Teileinreibungen, Ganzkörpereinreibung, Organeinreibungen, Pentagramm-Einreibung. Die Praxis wird intensiv geübt, die menschenkundlichen Hintergründe zu Rhythmus, Berührung, Anatomie und Physiologie, Kosmologie, Pflanzenkunde, Substanzlehre werden im Sinne moderner Erwachsenenbildung unterrichtet. Ziel der Weiterbildung ist die selbstständige Indikationsstellung und Durchführung der Einreibungen im Krankenhaus, Pflegeheim, in der häuslichen Pflege oder in selbständiger Pflegepraxis.

Die Grundstruktur der Weiterbildung ist im Handbuch zur Prüfung von Expertinnen für  Rhythmische Einreibungen beschrieben

Additional information